Hauptinhalt

Kanton Solothurn

Wer kennt ihn nicht, den Bahnhof Olten! Fast jeder ist dort schon einmal durchgefahren oder hat einen Halt gemacht.

Auch ein Abstecher in die Stadt Solothurn lohnt sich, um herauszufinden, was es mit der Zahl 11 auf sich hat und um einen Solothurner Kuchen zu geniessen. Oder wie wär’s mit einem Ausflug auf den Weissenstein? Der Kanton Solothurn hat viel zu bieten!

Der Kanton Solothurn zählt 283'762 Einwohner (per Ende Mai 2023) und erstreckt sich über 791 km². Er ist in zehn Bezirke gegliedert, welche total 107 Gemeinden umfassen, von A wie Aedermannsdorf bis Z wie Zullwil.

Im Jahr 2021 hat der Kanton Solothurn ca. 1'004 Millionen Franken an Steuergeldern eingenommen. Von diesen Einnahmen stammt der grösste Teil, nämlich rund 77 %, von den natürlichen Personen.

Lernende und Personen mit sehr niedrigen Einkommen müssen grundsätzlich in allen Kantonen Steuern bezahlen. Einige Kantone sehen jedoch spezielle Abzüge für Jugendliche in Ausbildung und Personen mit bescheidenem Einkommen vor.

Hier ein paar Berechnungsbeispiele zur Gesamtsteuerbelastung durch Bund, Kanton, Gemeinde und Kirchgemeinde (katholisch) für eine alleinstehende Person ohne Kinder mit eigenem Haushalt und ohne Vermögen (Annahme: Wohnsitz Solothurn):

  • Bei einem Bruttoarbeitseinkommen von 15'000 Franken pro Jahr bezahlt sie 70 Franken Steuern.
  • Bei einem Bruttoarbeitseinkommen von 25'000 Franken pro Jahr bezahlt sie 1'021 Franken Steuern.
  • Bei einem Bruttoarbeitseinkommen von 50'000 Franken pro Jahr bezahlt sie 5'772 Franken Steuern.

Willst du wissen, in welche Bereiche der Kanton Solothurn sein Geld investiert?
Der grösste Anteil aller Ausgaben floss im 2021 in die Bereiche soziale Sicherheit (575 Millionen Franken) und Bildung (497 Millionen Franken). Am wenigsten Geld wurde für den Bereich Umweltschutz und Raumordnung (34 Millionen Franken) aufgewendet.